LuftballonWillkommen beim Bezirkselternausschuss (BEA) Wandsbek!

Der BEA Wandsbek ist die die offizielle gesetzliche Elternvertretung aller Wandsbeker Krippen, Kitas sowie der Nachmittags- und Ferienbetreuung an GBS-Schulen und besteht aus Elternvertretern jeder einzelner dieser Einrichtungen.

Schauen Sie sich gerne um, stöbern Sie durch unsere Hintergrundinformationen - oder treten Sie direkt mit uns in Kontakt!

Sie haben neue Elternvertreter gewählt? Melden Sie die gewählten BEA-Delegierten gleich hier!

 2021 07 27 BEVKi Podiumsdiskussion FB Beitrag mit QR
Quelle: BEVKi

Die BEVKI Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl ist gelaufen.
Unsere Schwerpunktthemen:
• Bundesqualitätsgesetz
• Fachkräftemangel
• Finanzierung / Gebührenfreiheit

Dr. Moritz Kirchner, Moderator des Abends, startete die Podiumsdiskussion mit Auszügen aus den Antworten der Diskussionsteilnehmer*innen auf unsere im Vorfeld gestellten Fragen bzw. mit persönlichen Zitaten von deren Homepage.

  • Marcus Weinberg: Demokratie lebt vom Engagement der Menschen und dem Zusammenhalt unserer Gesellschaft.
  • Saskia Esken: Als Elternvertreterin habe ich mich viele Jahre dafür stark gemacht, dass alle Kinder in der Bildung die gleichen Chancen haben.
  • Peter Heidt: Wir brauchen weltbeste Bildung um international konkurrenzfähig zu bleiben. Für ein künftiges Leben in Wohlstand und mit Teilhabe am Fortschritt.
  • Eva von Angern: Arme Kinder werden oftmals die armen Jugendlichen von Morgen und armen Eltern von Übermorgen.
  • Ricarda Lang: Es soll möglichst niemand diskriminiert werden.

Ergänzt wurde dies durch ein Zitat des Bundesministeriums (https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/familie/kinderbetreuung/kita-ausbau)

  • „Durch bedarfsgerechte Angebote der Kinderbetreuung können Eltern Familie und Beruf besser vereinbaren - häufig ist sie sogar die Grundvoraussetzung dafür, dass Mütter und Väter überhaupt arbeiten können. Damit leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Chancengleichheit - für alle Kinder.
    Denn die Kindertagesbetreuung legt einen Grundstein für den späteren Bildungs- und Berufsweg“.

Darauf aufbauend schlossen sich die ersten Fragen an – auch seitens der Teilnehmer*innen des Livestreams. Diese konnten sich entweder über den Chat oder über die Mentimeter Abfrage beteiligen. Bei letzteren konnten Fragen gestellt und gevotet werden. Diejenigen, die im Ranking oben standen, wurden seitens BEVKi aufgegriffen und den Gästen gestellt.

Auszüge der Fragen und Kommentare / Statements daraus:

  • In Deutschland unterscheidet sich die Qualität in der frühkindlichen Bildung stark,
    gemessen an den Fachkraft-Kind-Schlüsseln. Halten Sie 16 unterschiedliche Qualitätsstandards im 21. Jahrhundert für richtig?
  • Arbeiten Sie persönlich bzw. Ihre Partei schon mit der wichtigen Stimme der BEVKi zusammen?
  • Warum wird so etwas Wichtiges wie Bildung auf die Länder übertragen? Es ist wirtschaftlich auch enorm wichtig. Wenn lokale Strukturen beachtet werden müssen, dann sind es die Kommunen und nicht die Länder.
  • Welche Standards werden in der frühkindlichen Bildung für unerlässlich gehalten
  • Welche neuen Wege braucht es um Standards in der Ausbildung zu etablieren?
  • Kitas sind Orte der frühkindlichen Bildung und sollten denselben Stellenwert haben wie Schulen. Warum müssen Eltern Gebühren zahlen? Und dies auch nicht einheitlich,
    sondern von Kommune zu Kommune unterschiedlich?
  • Kein Bundesland hat die seit vielen Jahren bekannten wissenschaftlichen Mindestanforderungen etabliert. Mit einem KiTa-Alltag unterhalb dieser Standards
    kann man nicht von guter Qualität sprechen.
  • Warum müssen sich Familien immer zwischen Qualität und Beitragsfreiheit entscheiden? Warum sind es Kinder nicht wert, dass alle gleiche Chancen haben?
  • Im KiTa-Alltag kämpfe ich als Erzieherin nicht selten um satt, sauber und unverletzt,
    da der Personalschlüssel nicht mehr hergibt, wenn Kollegen krank oder in Urlaub sind.
  • Das gleiche Problem wie in der Pflege: Es geht nicht immer nur um die Vergütung, sondern um die Attraktivität des Berufs und auch um die Anerkennung in der Gesellschaft.
  • Die Frage die sich mir stellt ist, warum nicht die Personen an der Basis, sprich die Fachkräfte gefragt werden, was sich an ihrer Situation verbessern muss, damit sie ihren Beruf wieder gerne machen?
  • Wir brauchen Fachkräfte UND Qualität. Das ist möglich, wenn man dem Thema die nötige Priorität gibt

Die Pressemitteilung der BEVKi zur gelaufenen Podiumsdiskussion finden Sie hier.

Sie haben die Podiumsdiskussion verpasst?
Kein Problem – rufen Sie sich die Aufzeichnung des Livestreams auf. Greifen Sie hierzu am besten auf den YouTube Link zu, da aufgrund technischer Probleme die Übertragung bei Facebook etwa eine halbe Stunde später startete.
YouTube Link: https://youtu.be/p12dRBqlypM

Infos zu den Wahlprogrammen der Parteien finden Sie hier:
https://www.bundestagswahl-2021.de/wahlprogramme/

Weitere Infos über folgende Links aufrufbar: u. a. in der Pressemitteilung der BEVKi (anliegend auch als PDF) und auf der BEVKI Homepage unter: https://www.bevki.de/bundestagswahlen-2021/ sowie unter den weiteren Einzelkategorien: Wahlprüfsteine, Fragen, Podiumsdiskussion und Wahl-O-Mat.

Und allgemein zur BEVKI https://www.bevki.de/