LuftballonWillkommen beim Bezirkselternausschuss (BEA) Wandsbek!

Der BEA Wandsbek ist die die offizielle gesetzliche Elternvertretung aller Wandsbeker Krippen, Kitas sowie der Nachmittags- und Ferienbetreuung an GBS-Schulen und besteht aus Elternvertretern jeder einzelner dieser Einrichtungen.

Schauen Sie sich gerne um, stöbern Sie durch unsere Hintergrundinformationen - oder treten Sie direkt mit uns in Kontakt!

Sie haben neue Elternvertreter gewählt? Melden Sie die gewählten BEA-Delegierten gleich hier!

Sonntag wird gewählt - Familien- und Bildungspolitik geht nicht ohne die Beteiligung und Mitwirkung von Familien!

Liebe Eltern bitte nicht vergessen:
Eure Stimme ist wichtig! Eure Wählerstimme zählt. Eure Stimme für die Kinder.
Entscheidet mit, für die Kinder. Sie sind die Zukunft unserer Gesellschaft!

Die Bundeselternvertretung (BEVKi) hat alle Fraktionsparteien zu Themen der frühkindlichen Bildung befragt.

  • Wie setzt sich die Partei für den Ausbau von Kitaplätzen und Inklusion ein?
  • Was soll gegen den Fachkräftemangel gemacht werden?
  • Welchen Stellenwert sehen sie bei Gebührenfreiheit und Ernährung?
  • Wie wichtig sind ihnen Erziehungspartnerschaft und Wunsch-/Wahlrecht?

Eltern können am Sonntag ihre Stimme für diejenige Partei abgeben, die Kinder und die Familien in Deutschland am besten unterstützt. Nutzt diese Chance und geht wählen!

Weitere Infos unter https://www.bevki.de/ sowie via BEVKi Facebook

Helfen Sie mit Impfen schuetzt
Quelle: corona-kita-rat

Der Corona-KiTa-Rat, an dem auch die Bundeselternvertretung der Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege (BEVKi) teilnimmt, gibt folgenden Impfaufruf an das pädagogische Personal von Kindertagesbetreuungen heraus.

Mit einer Corona-Schutzimpfung schützen Sie sich – und alle, die ungeimpft sind. Das sind vor allem Kinder unter 12 Jahren,für die noch kein Impfstoff zugelassen ist.

Helfen Sie mit, Kinder zu schützen.
Helfen Sie mit, dass Kitas und Kindertagespflegestellen
geöffnet bleiben können.

Lassen Sie sich impfen, damit Kinder und ihre Familien nicht weiter die Hauptlast der Pandemie tragen.

www.fruehe-chancen.de/impfenschuetzt 

 

Sozialbehörde stellt weitere Gelder für Infektionsschutzmaßnahmen in Kitas und Kindertagespflege zur Verfügung

Am Freitag, 10.09.2021, hat die Sozialbehörde mitgeteilt, dass ein weiterer Corona-Sonderzuschuss in Höhe von insgesamt 2,3 Millionen Euro bewilligt wurde. Diese Mittel sollen für "geeigneter Infektionsschutzmaßnahmen" verwendet und flexibel eingesetz werden.

Pro Kita liegt der Sonderzuschuss zwischen 1.000 und 3.000 Euro.  Wofür?

Am Weltkindertag am 20. September rücken bundesweit zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen die Lage der Kinder auf der Welt und in Deutschland in den Mittelpunkt.

Veranstaltungen in Hamburg:
u. a. am Platz der Kinderrechte, Sievekingdamm 3 - in der Zeit von 10:00 - 12:00 Uhr - der LEA ist mit dabei

Info der Sozialbehörde: Kinder- und Jugendrechtefest am Weltkindertag mit Senatorin Dr. Melanie Leonhard

Gemeinsame Veranstaltung der Sozialbehörde, des Deutschen Kinderschutzbundes, des Diakonischen Werkes Hamburg am Platz der Kinderrechte - auch der LEA ist vor Ort dabei.

Update 10.09.2021 - Bundesrat stimmt zu / Reaktionen SOAL Alternativer Wohlfahrtsverband
Update 08.09.2021 - Pressemitteilung Schulbehörde und Reaktionen vom Paritätischen Wohlfahrtsverband

Im Juni kam es zu keinem Übereinkommen. Daher wurde der Vermittlungsausschuss angerufen.
Und nun ging es plötzlich ganz schnell: Der Vermittlungsausschuss hat am 6. September 2021 getagt und in der Nacht wurde die Einigung beim Ganztagsförderungsgesetz verkündet.

In aller Kürze: Die Länder bekommen mehr Geld vom Bund.

  • Finanzhilfen des Bundes auch für die Erhaltung bereits bestehender Betreuungsplätze und nicht nur für die Schaffung neuer Plätze
  • Bund beteiligt sich höher als ursprünglich vorgesehen bei den Investitionskosten
  • Neu: Evaluationen der Investitionskosten und Betriebskosten in den Jahren 2027 und 2030, nach denen Mehr- und Minderbelastungen der Länder angemessen ausgeglichen werden.

Anspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder ab dem Schuljahr 2026/2027, schrittweiser Aufbau (in Hamburg haben wir den Rechtsanspruch schon seit langem)